Unsere GeschichteEine Sternfahrt von V nach A

Meine persönliche Reise dazu begann nach den Jahren der Lernzeit in zwei Konzernen, im Jahre 1996 als Geschäftsführer eines Internet-Startup-Unternehmens in Salzburg. Das war meine erste Begegnung mit VUKA, konkret dem V.

Nach intensiver Pionierarbeit und vielen hyperschnellen (volatilen) Ups und Downs wechselte unsere Company 1998 den Besitzer. Wir hatten gutes Geld verdient – jedoch viel wichtiger – wir waren um viele Erfahrungen reicher geworden. Selbstbewusst und mit einer tiefer Überzeugung, dass der richtige Zeitpunkt gekommen war um als Einzelunternehmer weiter zu machen, kam die Begegnung mit dem U und der Frage… wie geht es nun für mich und mit meiner neuen kleinen Firma „Organisationsgestalter“ weiter? Ein Ereignis, sicherlich dem U geschuldet, war der erste große Auftrag eines Unternehmens zur (Neu)Gestaltung der internen Zusammenarbeit – konkret in Richtung „Selbstlernende Organisation“. Zutiefst begeistert, Unternehmen dahingehend befähigen und begleiten zu dürfen formte immer mehr zu meiner „Mission“.

2011, begegnete mir das K und schenkte mir neue Lernpunkte … bis dahin war meine Reise eher eine Wanderung, danach befand ich mich mit einem Mal auf einer Expedition. Aber danach befand ich mich mit einem Mal auf einer Expedition. Diese führte mich nach Bonn. Weggefährten schlossen sich an. Aus „Organisationsgestalter“ wurde „Die.Organisationsgestalter“. Das K-Thema war ab sofort auch Teil meiner und unserer Aufgabenstellungen geworden. Seither bin ich Expeditionsleiter für Führungskräfte auf dem Weg die Komplexität des eigenen Unternehmensalltages zu bewältigen.

Der VUKA-Kreis begann sich im September 2018 langsam zu schließen, indem „Die.Organisationsgestalter“ die Idee geboren hatten, Bonn zur ersten VUKAWelt-Stadt zu küren und dort das erste VUKAWelt BarCamp zu veranstalten. Wir teilten bei diesem Event unsere beruflichen Erfahrungen mit vielen Menschen. Im September 2019 ging es mit dem zweiten VUKAWelt BarCamp in der ehrwürdigen Location des Bonner Oxford Clubs und mit derselben Dynamik weiter.

Das schlug dann unbarmherzig im März 2020 zu, indem es der Weltbevölkerung knallhart, glasklar und eindeutig vor Augen führte, wie sich VUKA am eigenen Leib anfühlt. Die Ironie des Schicksals war der VUKA-bedingte Ausfall des VUKAWelt-BarCamps im September des Jahres 2020.

Im April 2020 hat CORONA dann fünf Unternehmer zusammengebracht: Florian, Moritz, Steffen, Georg und mich. Jeder von uns steht für eine interessante Gründergeschichte entlang seiner eigenen Expedition vom V zum A. Seitdem treffen wir uns jeden Donnerstag von 17:00 bis 18:00 zum „Unternehmer-Sparring“. Unglaublich, aber wahr – wir haben uns, außer in unseren Zoom-Meetings, noch nie persönlich getroffen.

Warum erzähle ich das – zwischenzeitlich schreiben wir das Jahr 2021 – die Welt beschäftigt sich mehr denn je mit dem VUKA Phänomen. Daher sind wir fünf nach 11 Monaten intensivem Austausch fest entschlossen, das VUKAWelt Barcamp wieder und diesmal gemeinsam zu veranstalten. Dazu küren wir am 23.04.2021 Freiburg zur VUKAWelt-Stadt, wo wir uns auch gemeinsam treffen werden.

Wir laden Dich ein, gemeinsam mit interessanten Menschen aus dem deutschsprachigen Europa, bei diesem Online BarCamp live dabei zu sein.

Ach ja, was ist denn nun mit dem Reiseziel zum A passiert? Dazu ein Beispiel für Ambiguität, also eine paradoxe Situation aus meinem beruflichen Alltag: Die Begriffe Agilität und Flexibilität werden in Unternehmen oft als Antwort auf sich rasch verändernde wirtschaftliche Umwelten und Rahmenbedingungen gesehen. Gleichzeitig tun sich Unternehmen sehr schwer damit, den Wandel zu einer agilen Organisation zu gestalten. Agilität ist eben ein Begriff, der in Unternehmen schnell eine Illusion des Verstehens erzeugt und gleichzeitig Verwirrung in der Umsetzung verbreitet. Mit solchen Paradoxien umzugehen, ist für viele Führungskräfte aktuell eine oftmals unlösbare Aufgabe.

In diesem Sinne möchten wir Menschen dazu anregen, für sich selbst und ihre Organisation Handlungsempfehlungen zu erarbeiten. Unser Bar Camp adressiert den Umgang mit einer immer unsicheren und komplexeren Welt in Wirtschaft und Gesellschaft. Twittern Sie #BCVUKAWELT

Klicken Sie hier auf zurück auf VUKA Welt 2021.

Klicken Sie hier für die Nachlese von VUKA Welt 2019.

Klicken Sie hier für die Nachlese von VUKA Welt 2018.

Volatilität bezieht sich auf die zunehmende Häufigkeit, Geschwindigkeit und das Ausmaß von (meist ungeplanten) Veränderungen.

Unsicherheit bedeutet das generell abnehmende Maß an Vorhersagbarkeit von Ereignissen in unserem privaten und beruflichen Leben.

Komplexität bezieht sich auf die steigende Anzahl von unterschiedlichen Verknüpfungen und Abhängigkeiten. Daher verlieren die Themen in unserem Leben ihre Berechenbarkeit und Planbarkeit.

Ambiguität beschreibt die Mehrdeutigkeit der Faktenlage, die falsche Interpretationen und Entscheidungen wahrscheinlicher macht.